Geiles Erlebnis mit der Nachbarin

Eines Tages war ich im Garten mit meinen Pflanzen beschäftigt, als mir meine Nachbarin Brigitte zurief: „Hast du kurz Zeit, mir etwas zu helfen?“ „Natürlich“, rief ich ihr zu und ging zu ihr in den 3. Stock.

„Brigitte empfing mich splitternackt in ihrer Wohnung. „Ich muss mal wieder deinen Schwanz haben.“ Mir war das recht, denn seit unseren geilen Ficks in der Tiefgarage und in den Ferien, weiss ich, wie heiss Brigitte ficken kann. Ich war kaum in ihrer Wohnung, da öffnete sie meine Hose und zog meinen Schwanz heraus. Ein paarmal zog sie meine Vorhaut vor und wieder zurück. Dann leckte sie an meiner Eichel und massierte meine Eier, bis mein Schwanz hart war. Ich kümmerte mich inzwischen um ihre gepiercten Brüste, deren Nippel immer steifer wurden, und um ihre feuchte, ebenfalls gepiercte Fotze.

Brigitte setzte sich nun aufs Sofa und spreizte ihre Beine, sodass ich einen tiefen Einblick in ihre Fotze erhielt. „Fick mich“, flehte sie. Ich zog mich aus, kniete vor sie hin und liess langsam meinen steifen Schwanz in ihre Fotze gleiten. Tief drang ich in die Fotze meiner Nachbarin ein und zog den Schwanz wieder heraus. Brigitte stöhnte vor Geilheit. Nach ein paar Minuten wechselten wir in die Küche und Brigitte setzte sich auf die Anrichtefläche. Stehend drang ich wieder in sie ein und gab ihr ein paar Stösse in die Fotze. Schliesslich landeten wir in ihrem Schlafzimmer, wo Brigitte auf ihrem Ehebett meinen Schwanz ritt.

Plötzlich hörten wir, wie die Wohnungstüre aufging und kurz danach streckte Mia, Brigittes Tochter den Kopf ins Schlafzimmer rein. „Mutti, was macht ihr da?“, fragte sie und konnte ihren Blick nicht mehr von unseren engumschlungenen nackten Körpern richten. Mir war es verdammt peinlich, dass mich Mia dabei erwischte, wie ich ihre Mutter fickte, doch Brigitte antwortete ganz cool: „Blöde Frage: Wir ficken. Das siehst du doch.“ Nun zeigte Mia auf meinen Schwanz und sagte: „Wow, der ist aber gross.“ „Willst du ihn mal berühren?“ fragte ich und schon spürte ich ihre Mädchenhand an meinem Schwanz.

Im Gegenzug griff ich Mia an die noch kaum vorhandenen Tittchen. „Du kannst ihn auch in den Mund nehmen“, forderte ich sie auf. Mia beugte sich hinunter und begann, zögerlich meinen Schwanz zu lecken. Ich spürte, wie ihre kleinen Brustwarzen ganz hart und spitz wurden. Nun zog ich Mias Hose runter. Ihr dünner, aber schon ausgeprägt runder Arsch und die noch kahle Fotze waren nun schön zu sehen. Mias Fotze war schon ganz feucht und in ihrem Höschen waren nasse Flecken.

„Sauge an meinen Brüsten, so wie du es damals als Baby gemacht hast“, forderte Brigitte Mia auf. Diese beugte sich vor und leckte an den Nippeln. Sie zog zärtlich an den Piercings. Ich machte mich von hinten an Mia ran und drang langsam in ihre enge Fotze ein. Als ich mit dem ersten Stoss ihr Jungfernhäutchen zerriss, zuckte Mia kurz auf. Ich gab ihr noch ein paar Stösse und zog dann meinen Schwanz aus ihrer Fotze. Brigitte leckte nun die Blutspuren ihrer Tochter ab meinem Schwanz. Nun gab ich wieder der Mutter ein paar Stösse in die Fotze, während sie ihrer Tochter den Kitzler massierte. Mia keuchte vor Wollust und genoss die Behandlung.

Ich spürte, wie mir langsam der Samen hochstieg. Mia legte ich nun aufs Bett und spreizte ihre Beine. Nun hatte ich einen schönen Einblick in ihre enge Fotze und drang so tief in sie ein, dass ich ihre Gebärmutter an der Eichel spürte. Mia stöhnte bei ihrem Orgasmus heftig. Mit ihren Fingern brachte sie auch ihre Mutter zum Kommen. Nun war auch für mich kein Halten mehr. Ich zog meinen Schwanz aus ihrer Fotze und spritzte dem Mädchen eine tolle Spermaladung auf die Fotze. Brigitte beugte sich hinunter und begann, meinen Saft von der Fotze ihrer Tochter wegzulecken. Ich nahm einen Finger voll und gab ihn Mia zum Kosten, damit sie auch den Geschmack von Sperma kennen lernen konnte.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Hymenrekonstruktion sagt:

    Es folgten jährliche Kongresse in
    London darüber hinaus Mailand. Anlässlich dieser dritten Konferenz
    1938 in Mailand wurde vonseiten Sanvenero Rosselli
    die neue internationale Blatt Plastica
    Chirurgica hrsg.. Er veranstaltete einen
    Lehrkurs pro dies Training von Plastischen Chirurgen
    in Italien. Eine sonstige Ausgabe konnte
    im Zuge des Beginns des 2. Weltkrieges un… mehr
    erfolgen (Converse 1964,1977 ferner 1967). Converse
    schreibt abschließend:
    » Jener internationale Kongress dieser ‚European
    Society of Plastic Surgery‘ war dieser
    Gipfel jener Trend der Plastischen
    Chirurgie vorweg dem 2. Weltkrieg … Er erbrachte
    1936 Meilensteine welcher Fortschritte
    z. Hd. Chip Achtung der Leben dasjenige
    neuen Zweigs der Chirurgie, nicht bloß in jener
    Öffentlichkeit sondern außerdem für jedes die akademische
    Welt (Converse 1977).
    4.2.4 Besondere Beiträge
    in welcher Fachliteratur zusammen mit
    den Weltkriegen
    Spezifikum Beiträge pro den Zunahme welcher
    Plastischen Chirurgie sind seitens den folgend
    genannten Autoren in der Spanne zwischen den beiden
    Weltkriegen (1918–1939) geleistet worden.
    Verbrennungen
    Yngve Zottermann wird im Zuge seines im Vorfeld
    1933 elektrophysiologisch erbrachten Nachweises
    jener unterschiedlichen Leitungsgeschwindigkeit
    involvierter schmerzleitender Belästigen von Voigt
    (1982) im Beitrag zur Monographie Die Verbrennungskrankheit,
    Entstehung, Verlauf neben Therapie
    berücksichtigt. Die Entdeckung jener unterschiedlichen
    anatomisch darüber hinaus physiologisch bedingten
    Schmerzleitungsgeschwindigkeiten führte zur
    einer wissenschaftlichen auch auf Zweckmäßigkeit getrimmt erprobten
    Heilanzeige der medikamentösen Schmerzbehandlung
    Brandverletzter.

Schreibe einen Kommentar zu Hymenrekonstruktion Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.